Exit Games Brettspiele für Zuhause

Wer einmal mit dem Live Escape Game spielen angefangen hat, der kommt davon kaum wieder los. Am tollsten ist natürlich, wenn man einen professionellen Exit Room besucht und dort mit seinem Freunden spielt. Allerdings ist das räumlich und zeitlich nicht immer möglich.
Exit Games Brettspiele für Zuhause

Oder aber man möchte im Rahmen einer Veranstaltung oder Party zuhause die Escape Room Erfahrung genießen.

In zwei vorangegangenen Blogbeiträgen haben wir ja bereits die Option vorgestellt, selbst ein Spiel für Zuhause zu entwerfen. Aber das ist natürlich ganz schön zeitaufwendig und man selbst kann leider nicht mitspielen. Eine weitere Option ist daher das neuerdings auf dem Markt erhältliche Exit Room Brettspiel.

So sieht das Escape Game Brettspiel üblicherweise aus

Es gibt mittlerweile mehrere Optionen auf dem Markt. Üblicherweise haben diese eine Decodier System, mehrere Hilfskarten, wenn man nicht mehr weiter weiß und natürlich mehrere Rätsel, Codes und Geheimnisse zum Lüften.

Als Beispiel führen wir hier für Sie den Inhalt des Exit Spiels vom Kosmos Verlag „Die Grabkammer des Pharao“ an:

  • 1 Buch

  • 1 Decodier-Scheibe

  • 23 Rätsel-Karten

  • 30 Lösungs-Karten

  • 33 Hilfe-Karten

  • 2 seltsame Teile

  • 1 Spielanleitung

Im Kosmos Verlag sind z.B. erschienen:

  • Der Tote im Orient Express

  • Der versunkene Schatz

  • Das Haus der Rätsel, die drei ???

  • Das geheime Labor

  • Die Grabkammer des Pharao

  • Das mysteriöse Museum

  • Der versunkenen Schatz

  • U.v.m.

Auf der Packung gibt es bei allen Exit Game Brettspielen einen Hinweis auf den Schwierigkeitsgrad, den man unbedingt beachten sollte. Denn an einem Profi-Level Game kann man sich wirklich die Zähne ausbeißen und selbst hartgesottene und erfahrenen Exit Game Spieler schaffen die Lösung oft nicht in den vorgegebene 60 Minuten.

Ebenfalls sollte man auf die Angabe des Mindestalters achten und sich daran halten. Denn ein überfordertes Kind hat garantiert keinen Spaß und verdirbt ihn vielleicht der ganzen Truppe. Da es Spiele ab 10 Jahren gibt, kann man ganz sicher ein passendes Spiel für jeder Altersgruppe finden.

Spieltipps für Exit Room Brettspiele

Obwohl jedes der Brettspiele immer ein bisschen anders ist, vor allem was Hintergrundgeschichte, Aufgabenstellung und Schwierigkeitsgrad angehet, so gibt es doch einige allgemeingültige Tipps zum Spielen.

Tipp 1

Je nach Schwierigkeitsgrad sind diese Brettspiele oft schwieriger, als man sich das so vorgestellt hat. Man sollte daher unbedingt auf jedes noch so kleine Detail achten, denn sehr oft liegt die Tücke genau da verborgen – im Detail.

Tipp 2

Spielen Sie mit einer genügend großen Teilnehmerzahl. Bei der Mindestteilnehmerzahl von zwei Personen kann man gerade bei schwierigeren Exit Rooms schnell überfordert sein. Sollte man mit wenigen Spielern spielen, sollte man eventuell das Zeitlimit etwas nach oben setzten.

Üblicherweise sind die Brettspiele für 1-4 Teilnehmer konzipiert, d.h. man kann sie sogar alleine spielen.

Tipp 3

Legen Sie bereits vor Spielanfang alles wichtige Zubehör und Werkzeug zurecht, damit Sie danach nicht wertvolle Zeit mit dem Suchen nach diesen Gegenständen verschwenden. Hierzu gehören z.B.:

  • Stift

  • Papier

  • Schere

Spieldauer

In Sachen Spieldauer ist man hier etwas flexibler, denn man kann sich entweder an die 60 Minuten halten, oder aber mehr Zeit geben, etwa wenn nur zwei Personen spielen.

Außerdem hängt das auch davon ab, ob man alle Hilfskarten in Anspruch nehmen will, oder eventuelle halt etwas länger rumrätseln möchte.

Fazit zum Exit Room Brettspiel

Die Brettspiel Version macht wirklich einen riesigen Spaß. Es ist eine tolle Idee, für einen verregneten Sonntagnachmittag im Kreise der Familie, für einen pfiffigen Spiele-Abend unter Freunden, oder für einen Kindergeburtstag.

Besonders toll ist, dass hier auch etwas jüngere Kinder bei einigen der Exit Brettspielen voll auf ihre Kosten kommen, denn das Mindestalter liegt hier bei einigen Spielen bei 10 Jahren. In einem professionellen Live Escape Game liegt die Altersgrenzen oft wesentlich höher.

Ein kleiner Nachteil ist natürlich, dass man das Spiel nur einmal spielen kann. Dennoch lohnt sich die Anschaffung, insbesondere wenn man tatsächlich mit voller Teilnehmerzahl spielt.

In Verbindung stehende Artikel

  • Exit Room im Klassenzimmer - ein neues pädagogisches Konzept

    Exit Room im Klassenzimmer - ein neues pädagogisches Konzept

    Escape Games machen Spaß und sind gut für das Team Building und auch für Anti Mobbing Kampagnen in den Schulen. Aber das ist noch nicht alles! Denn mittlerweile haben Experten erkannt, dass das Spielen von Exit Games ein sehr aktuelles Konzept in der Bildung sein kann, welches auf der Entwicklung geistiger Fähigkeiten zur Lösung von Rätseln und Problemen basiert, so dass Kinder Kreativität und kritisches Denken spielerisch entwickeln.

  • Was ist so besonders am Live Escape Game?

    Was ist so besonders am Live Escape Game?

    Immer wieder trifft man auf Leute, die einem begeistert vom Live Escape Game erzählen. Wer es selbst noch nicht ausprobiert hat, der mag unter Umständen etwas distanziert vor all der Begeisterung stehen, und sich fragen, was denn da überhaupt so toll ist.

  • Escape Rooms liegen voll im Trend – die wichtigsten Fakten über die Branche

    Escape Rooms liegen voll im Trend – die wichtigsten Fakten über die Branche

    Escape Rooms – auch Exit Rooms genannt - sind beliebt und liegen im Trend. Egal, ob man versucht, aus dem Gefängnis auszubrechen, ein Chemielabor vorm Explodieren bewahrt, den Fluchtweg aus dem Pharaonengrab finden muss oder Ähnliches – die Spannung ist garantiert. Was als Computer Spiel angefangen hat und seit 2007 in Japan als Live Version weiterentwickelt wurde, hat die Herzen der Fans im Sturm erobert. Denn anscheinend trifft das pfiffige Spiel einen wichtigen Nerv – die Lust am Rätseln, Kombinieren, der Nervenkitzel durch die gelungenen Hintergrundstory, etc.